Statement – Sandra Künzi

Faire Sozialhilfe - Sandra Künzi

Im Kanton Bern wollen sie ja die Sozialhilfe um 8% kürzen, und zwar bei denen, die eh schon den Kürzeren gezogen haben. Ja genau, bei den teuren Kindern, Alleinerziehenden, Ausländern, Alten und anderen Wirtschaftshindernissen. Ganz nach dem Motto: Wer Sozialhilfe braucht, ist grundsätzlich selber schuld und gesellschaftlicher Ballast. Deshalb sage auch ich NEIN zur Revision des Sozialhilfegesetzes und JA zum Volksvorschlag «Für eine wirksame Sozialhilfe».

Sandra Künzi, Spoken-Word-Künstlerin, Bern