Faire Sozialhilfe auch in Bern

Der Kanton Bern will die Sozialhilfe kürzen. Der Grundbedarf für den Lebensunterhalt soll um 8-30% gesenkt werden. Die Kürzungen treffen alle: die 30% Kinder in der Sozialhilfe, Alleinerziehende, Kranke und Behinderte.

Die Sozialhilfe ist ein wichtiger Teil unseres sozialen Sicherungssystems. Sie ist Hilfe zur Selbsthilfe und verhindert wirksam Elend und Ausgrenzung. Und: Die Sozialdienste integrieren viele arbeitslose Personen erfolgreich wieder in den Arbeitsmarkt.

Die Leistungen der Sozialhilfe sind schon heute sehr knapp bemessen. Weitere Kürzungen sind nicht vertretbar. Der politisch neutrale Verein Faire Sozialhilfe lehnt deshalb die im Kanton Bern geplanten Kürzungen entschieden ab.

Am 19. Mai 2019 wird über den vom Grossen Rat beschlossenen Abbau von Leistungen abgestimmt und zugleich auch über den Volksvorschlag «Für eine wirksame Sozialhilfe». Auf unserer Webseite zeigen wir Ihnen auf, warum die geplanten Kürzungen falsch sind und was Sie selbst unternehmen können, um den drohenden Sozialabbau zu verhindern.

Wir sagen NEIN zur Revision des Sozialhilfegesetzes und JA zum Volksvorschlag «Für eine wirksame Sozialhilfe».

Faire Sozialhilfe – auch im Kanton Bern. Dafür braucht es Ihre Stimme.